Eiderdaunen - Der Experten Ratgeber

Eiderdaunen zeichnen sich durch ihre herausragende WĂ€rmeleistung aus. Sie sind ĂŒberaus flauschig und weich. Gleichzeitig bestechen sie durch ein geringes Eigengewicht. Die Bauschkraft ist die höchste im Vergleich zu anderen Daunen, und auch ihre selbstregulierenden Eigenschaften machen die Eiderdaune so wertvoll. DarĂŒber hinaus haben Eiderdaunen eine extrem hohe Lebensdauer.

Eiderdaunen sind ein kuscheliges FĂŒllmaterial, das wir der Eiderente verdanken. Es handelt sich dabei um eine seltene, vom Aussterben bedrohte Entenart aus der Gattung der Meerestauchente, die vornehmlich an den KĂŒsten im Norden Europas zu finden ist. Mit der FĂŒllung werden Daunekissen und Daunendecken aber auch Kleidung hergestellt.

Gewinnung der Eiderdaunen

Die Eiderente brĂŒtet in der Regel in sehr schroffen, kargen Fels- und SandkĂŒsten. Die Gebiete dort sind meist sehr schlecht erreichbar und noch dazu recht unwegsam. Auf diese Weise schĂŒtzen die Tiere ihren Nachwuchs vor ihren zahlreichen natĂŒrlichen Feinden. Genauso hĂ€ufig wird allerdings beobachtet, dass sich Eiderenten in der NĂ€he verlassener HĂ€user und Bauernhöfe ansiedeln, weil sie hier von einem relativ guten Witterungsschutz profitieren. Somit kehren die Eiderenten "alle Jahre wieder" im FrĂŒhling an diese Orte zum Nisten zurĂŒck. Eben dieses Brutverhalten können die Bauern in den jeweiligen Regionen fĂŒr sich nutzen: Die erfahrenen Bauern verfĂŒgen ĂŒber spezielle Lizenzen und sind im Umgang mit den Eiderenten hervorragend geĂŒbt. So sammeln sie die kostbaren Eiderdaunen in liebevoller Handarbeit aus den Nestern der Eiderenten und ihrer Jungvögel. NatĂŒrlich erfolgt die Entnahme der Daunen erst, nachdem die Tiere ihre Nester verlassen haben.

Eiderdaunen Verarbeitung

Nachdem die Eiderdaunen eingesammelt sind, mĂŒssen diese sorgfĂ€ltig und möglichst schonend von Staub, Schmutz und anderen Verunreinigungen befreit werden. Es gilt außerdem, Grashalme, Eierschalenreste, Heu und andere grobe Verunreinigungen zu entfernen. Auch mögliche Federreste werden aussortiert. Die Erfahrung hat gezeigt, dass der Feuchtigkeitsgehalt der Daunen unmittelbar nach dem Sammeln meist sehr hoch ist. Also mĂŒssen sie mit sanfter Heißluft getrocknet werden. Anschließend erfolgt eine Temperierung auf etwa 100 bis 110 Grad Celsius. Auf diese Weise ist gewĂ€hrleistet, dass die Eiderdaunen von Bakterien, Keimen und anderen Krankmachern nachhaltig befreit werden. Zu guter Letzt bleiben nur noch die kuschelig-weichen Daunen ĂŒbrig. Sie werden gewaschen, getrocknet und eingelagert oder direkt zu den jeweiligen Abnehmern transportiert.

Tierschutz

Eiderenten stehen unter Naturschutz. Deshalb ist es wichtig, beim Sammeln der Eiderdaunen mit grĂ¶ĂŸter Sorgfalt zu Werke zu gehen. Nur so ist gewĂ€hrleistet, dass den wunderbaren Tieren in keiner Weise ein Schaden zugefĂŒgt wird. Daher richtet man sich mit Blick auf das Sammeln der Daunen nach der Brutzeit. Ist diese vorbei und haben die Jungtiere ihr Nest vollstĂ€ndig verlassen, kann das Abernten der Nester beginnen. Das Washingtoner Artenschutz-Abkommen verbietet bei Strafe das Sammeln der Eiderdaunen wĂ€hrend der Brutzeit. Die zertifizierten Bauern, die mit der Eiderdaunen-Ernte betraut sind, legen grĂ¶ĂŸten Wert auf eine sorgfĂ€ltige und nachhaltige Pflege der Brutgebiete. Sie schĂŒtzen die Eiderenten darĂŒber hinaus vor ihren natĂŒrlichen Feinden. Dazu gehören unter anderem Nerze, Marder und Seemöwen. Die Bauern gewĂ€hrleisten den Schutz der Eiderenten, indem sie selbst die NistplĂ€tze aus der Ferne bewachen. Nur wenn sich die Eiderenten rundum wohl und sicher fĂŒhlen, ist gewĂ€hrleistet, dass die Tiere tatsĂ€chlich auch im kommenden Jahr zurĂŒckkommen. Insofern hat sich im Laufe vieler Jahrhunderte eine Win-Win-Situation zwischen Mensch und Tier entwickelt.

Preis

Der Preis fĂŒr die Eiderdaunen bemisst sich stets an der qualitativen Wertigkeit. Fakt ist, dass Eiderdaunen ausgesprochen selten und kostbar sind. Die Ausbeute liegt pro Jahr weltweit etwa bei rund 1,2 bis 2,5 Tonnen. Überdies werden bei der Preisgestaltung die zeitintensive Betreuung der Tiere und die aufwendige Gewinnung der Daunen berĂŒcksichtigt. Nicht zuletzt zieht man in diesem Zusammenhang auch die langwierige Verarbeitung der gesammelten Daunen in die Kalkulationen mit ein. Durch WitterungseinflĂŒsse und andere Aspekte kann die Ernte mitunter besonders "mager" ausfallen. Demzufolge ist stets auch mit gewissen Preisschwankungen am Markt zu rechnen.

Waschen

Die exquisiten, flauschigen Eiderdaunen wollen gut gepflegt und gereinigt sein. Nur so kann ein dauerhafter QualitĂ€tserhalt erzielt werden. Zu hĂ€ufiges Waschen könnte die Wertigkeit mit der Zeit beeintrĂ€chtigen. Deshalb wird empfohlen, die Eiderdaunen nur dann zu reinigen, wenn die HĂŒlle schmutzig wird oder wenn man das GefĂŒhl hat, dass die Daunendecke nicht mehr die WĂ€rme schenkt, die man von den Eiderdaunen gewohnt ist. Wichtig ist, dass EiderdaunenbettwĂ€sche nicht "einfach so" in der Waschmaschine gewaschen werden darf. Vielmehr sollte man die Anleitung auf dem Pflegeetikett berĂŒcksichtigen. Die Verwendung eines speziellen Daunenwaschmittels ist in jedem Fall empfehlenswert. Damit das kostbare Gut nach der WĂ€sche nicht platt gedrĂŒckt ist, sollten nicht mehr als 4,5 kg WĂ€sche in die Trommel der Maschine gegeben werden.