Die Suche nach deinem Seitenschläferkissen hat ein Ende!

Testssieger Vergleiche die besten Seitenschläferkissen untereinander.
Zum Ratgeber Hier gibt es die wichtigsten Infos zu Seitenschläferkissen.
Hier haben wir für Dich die besten Seitenschläferkissen aufgeführt, welche man zurzeit kaufen kann.
Testssieger
Preistipp
 
Traumnacht 3-Star
Traumreiter Jumbo XXL
IKEA Klotullört
Bonmedico Knie-Kissen
Third of Life Numoon
Traumnacht 3-Star SeitenschläferkissenTraumreiter Jumbo XXL SeitenschläferkissenIKEA Klotullört SeitenschläferkissenBonmedico Knie-KissenThird of Life Numoon
Kundenbewertung 
Auf Basis von Amazon
170 Bewertungen
26 Bewertungen
N/A
105 Bewertungen
193 Bewertungen
Größe (lxbxh)

40x145cm

60×170 (ein Schenkel) x20cm

40x140cm

20x25x7,5cm

40x56x10cm

Allerigker Eignung
Bezug

100% Polyester (Hohlfaser)

100% Polyester (Hohlfaser)

100% Polyester (Hohlfaser)

Visko-Schaum

Visco-Schaum

Füllmaterial

100% Polyester (Microfaser)

100% Polyester (Microfaser)

100% Polyester (Microfaser)

Velour

60% Polyester, 40% Baumwolle

Bezug waschbar

bis 60°

bis 60°

bis 60°

bis 30°

bis 40°

Gewicht

1,2kg

3-4kg je nach Füllmenge

1,1kg

300g

1,3kg

Pro & Kontra
  • Besteller
  • Öko-Tex 100
  • Trocknergeeignet
  • Könnte dichte befüllt sein
  • Verliert nach der Zeit seine Form
  • des perfekte Kissen
  • sehr bequem
  • Füllung kann selber bestimmt werden
  • Bezüge sind nicht günstig
  • sehr günstig
  • sehr leicht
  • verliert schnell die Form
  • alternative zu großen Kissen
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • im Schlaf rutscht es weg
  • hochwertiges Kopkissen
  • zweiter Bezug inklusive
  • für alle Liegepositionen
  • hoher Preis
 Zum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot
Traumnacht 3-Star (Seitenschläferkissen) *Testssieger*
Traumnacht 3-Star (Seitenschläferkissen)
  • am meisten gekauft
  • Top-Preis Leistung
  • könnte praller gefüllt sein
Traumreiter Jumbo XXL (riesen Seitenschläferkissen)
Traumreiter Jumbo XXL (riesen Seitenschläferkissen)
  • riesiges bequemes Kissen
  • perfekt für jede Position
  • Füllung kann idividuell bestimmt werden
  • lange haltbar
  • Bezüge sind teuer
IKEA Klotullört (Seitenschläferkissen) *Preistipp*
IKEA Klotullört Seitenschläferkissen
  • günstig
  • gut veraerbeitet
  • verliert nach der Zeit seine Form
Bonmedico Knie-Kissen
Bonmedico Knie-Kissen
  • alternive zu langen Kissen
  • gute Qualität
  • rutscht im Schlaf weg
Third of Life Numoon (normales Kissen)
Third of Life Numoon (normales Kissen)
  • sehr gutes Kopfkissen
  • für alle Lagen geeignet
  • höherer Preis

Seitenschläferkissen Test 2017

Frau auf Seitenschläferkissen
Ein Seitenschläferkissen vereint eine Vielzahl von gesundheitlichen Vorteilen. Sie sind es wert, sich einmal genauer mit dem Seitenschläferkissen zu befassen. Die Kissen bieten für alle diejenigen, die zum größten Teil auf der Seite schlafen, eine ideale Liegeposition.

Durch die Liegeposition, wir die Wirbelsäule entlastet und die Seite auf der sie schlafen, muss das gesamte Körpergewicht tragen. Somit stellt ein Seitenschläferkissen hauptsächlich eine Entlastung der Körperzonen dar und sorgt für einen angenehmen Schlaf.

Im nachfolgenden Artikel werden die Vor- und Nachteile der Seitenschläferkissen angesprochen. Ebenso wird darauf eingegangen, wie ein solches Kissen richtig genutzt wird. Des Weiteren werden obendrein wertvolle Tipps zum Kauf eines solchen Kissens aufgeführt sowie viele weitere nützliche Informationen zum Seitenschläferkissen.

Das Seitenschläferkissen – was muss man sich darunter vorstellen?

Den Statistiken nach, schlafen 60 % der Menschen auf der Seite und die restlichen 40% entweder auf dem Bauch bzw. Rücken. Wer zu den sogenannten Seitenschläfern gehört, der schläft „gesundheitsfördernd“. Der Grund ist, dass bei der Seitenschläfer-Position der Nacken nicht überstreckt wird im Gegensatz zu den beiden anderen Schlafpositionen. Außerdem leiden Seitenschläfer nicht so oft unter Rückenschmerzen. Allerdings sind viele Seitenschläfer nicht im Besitz eines speziellen Kissens. Die Folge ist, dass auch sie unter verdrehten Gelenken leiden.

Der Name erklärt im Grunde bereits, was man sich unter einem Seitenschläferkissen vorstellen muss: ein spezielles Kissen für den Schlaf. Die Länge von mindestens 120 cm ist ein Merkmal, mit dem es auf sich „aufmerksam“ macht. Mit seiner außergewöhnlichen Form und Größe, stützt das Kissen einen Großteil des Körpers.

Das Seitenschläferkissen stabilisiert den Körper und entlastet zugleich die Wirbelsäule, da Arme sowie Beine auf dem Kissen ruhen. Ein derartiges Kissen stellt einen Ersatz für das übliche Daunen- oder Federkissen dar. Es ist ebenfalls möglich, ein gängiges Kopfkissen mit dem Seitenschläferkissen zu kombinieren.

Neben dem Seitenschläferkissen bietet der Handel für Bauch- und Rückenschläfer ebenfalls Kissen an, die als Bauchschläfer- bzw. Rückenschläferkissen bezeichnet werden. Alle drei Kissenarten weisen eine Gemeinsamkeit auf: Sie unterstützen die Schlaflage des Anwenders, womit ein komfortabler Schlaf gewährleistet wird.

Schon gewusst? Die Seitenlage wird von Schlafexperten als die gesundheitsbewussteste eingestuft. Rückenschläfer bilden in der Regel ein Hohlkreuz und das ist der Grund, dass sie oftmals unter Rückenschmerzen leiden. Hinzu kommt, dass sich die Gefahr des Schnarchens erhöht. Die Bauchschläfer indessen begünstigen durch ihre Schlafposition Nacken- und Schulterschmerzen, da sie den Nacken überstrecken.

Wie funktioniert ein Seitenschläferkissen?

Ein Seitenschläferkissen weist eine Länge von rund 140 bis 200 cm auf, wobei der Durchmesser von 25 bis 40 cm beträgt. Aufgrund dieser Maße wirkt es unterstützend für den gesamten Körper. Das Seitenschläferkissen wird auf der linken oder rechten Körperseite positioniert. Der Nutzer umschlingt es mit den Beinen und Armen, wodurch die Stützfunktion des Körpers erreicht wird. Bei ebendieser Schlafposition, wir ein Bein auf und das andere unter das Kissen gelegt.

Durch die beschriebene Schlafposition wird verhindert, dass die Knie aufeinanderliegen und schmerzhafte Druckstellen entstehen. Die Folge ist, das obenliegende Bein kann sich nicht verdrehen und es entsteht keine Belastung der Lendenwirbelsäule.

Das Seitenschläferkissen stellt einen alleinigen Ersatz für das normale Kopfkissen 80 x 80 cm dar. Sofern gewünscht, ist es möglich, beide Kissen zu kombinieren.

In der Regel sind Seitenschläferkissen mit Polyester gefüllt, weswegen sie ein geringes Eigengewicht aufweisen. Demzufolge sind die Kissen ebenfalls für Allergiker geeignet. Wer sich für ein Seitenschläferkissen mit Dinkelfüllung entscheidet, der profitiert aufgrund des hohen Eigengewichts der Füllung von einer weitaus stabileren Seitenlage im Vergleich zur Polyesterfüllung. Obendrein sind die Kissen ökologisch unbedenklich und allergikergeeignet. Einziger Nachteil: sie sind nicht waschbar.

Die Vorteile & Anwendungsbereiche im Kurzüberblick

Ein Seitenschläferkissen:

  • stellt die beste Voraussetzung dar für eine orthopädisch gesunde Seitenlage im Schlaf
  • ist nicht nur geeignet für eine stabile Seitenlage, sondern ist je nach Form als Nacken-, Kopf- oder Kniestütze einsetzbar
  • entlastet Kopf, Schultern, Nacken, Hüften, Becken und Knie,
  • schützt vor Überdehnung und Verspannungen
  • verhindert Kopf-, Rücken- und Nackenschmerzen aufgrund der stabilen Seitenlage
  • verhindert Sodbrennen – sofern auf der linken Seite geschlafen wird
  • Nacken-, Schulter-, Becken- und Hüftbereich können kaum verdreht werden,
  • das atmen wird erleichtert
  • schnarchen wird verhindert – da Nacken und Kopf nicht nach hinten überdehnt sind im Vergleich zu der Rückenschläferposition
  • fördert einen erholsamen Schlaf – häufiges drehen wird reduziert
  • sind für Schwangere geeignet (Stillkissen)
  • sind für Allergiker geeignet (Kissen mit Polyesterfüllung)
  • als Partnerkissen und Stoßbegrenzung nützlich (bspw. wenn das Bett an der Wand steht)

Die unterschiedlichen Arten von Seitenschläferkissen

Das klassische Seitenschläferkissen ist eine gerade und lange Rolle von 120 cm. Der Handel bietet ebenso Kissen in U-Form an, die als Stillkissen Verwendung finden. Die Seitenschläferkissen, deren Inlett mit einem Reißverschluss versehen sind, bieten die Möglichkeit, die Füllmenge individuell anzupassen. Seitenschläferkissen mit einem Durchmesser von 25 bis 40 cm, wobei die Füllungen variieren.

Die Füllmenge ist vom Nutzer optimal anzupassen. Ein Durchmesser von 25 cm reicht bei ausreichender Befüllung in der Regel aus. In vielfältigen Tests fiel auf, dass die zu günstigen Angebote zu wenig Füllmaterial aufweisen. Die Auswahl der Seitenschläferkissen ist vielfältig und reicht bis zu einer Größe von 200 cm.

Welche Größe die Passende ist, das ist von den eigenen Anforderungen abhängig. Soll das Seitenschläferkissen zugleich als Kopfkissen zum Einsatz kommen, dann ist eine Länge von mindestens 145 cm ratsam. Diese Seitenschläferkissen werden in Form einer „7“ angeboten.

Das gerade Modell

Typische Seitenschläferkissen sind gerade geformt. Die Länge beläuft sich zwischen 140 und 200 cm. Durch die Länge ist es möglich, den gesamten Körper zu stützen. Womit Becken, Hüften, Nacken und Knie optimal entlastet werden.

7-förmiges Modell

Durch den gebogenen Hals bietet sich das Seitenschläferkissen-Modell ideal als Kopfkissen an und zeitgleich zur Stabilisierung der Seitenlage. Während des Schlafs schmiegt sich der Kopf in den gebogenen Hals, während Beine und Arme das Kissen umschlingen. Das 7-förmige Modell ist deutlich schmaler im Gegensatz zum geraden Modell. Angeboten wird es mit einer Länge von bis zu 200 cm.

Nackenstützkissen

Auf den ersten Blick ist dieses Seitenschläferkissen nicht als solches zu erkennen. Es hinterlässt eher den Eindruck eines klassischen Kopfkissens. Infolgedessen ist es verwendbar für die unterschiedlichsten Schlafpositionen. Einsetzbar ist das Modell in Form eines Seitenschläferkissens und Kopfkissens. Aber auch als Knie- oder Nackenstütze sowie Rückenkissen kann es zum Einsatz kommen. Zumeist kommt es in Form einer Kopfstütze zum Einsatz.

Von der Verarbeitung sind diese orthopädischen Kissen stabiler und formfester im Gegensatz zu den klassischen Seitenschläferkissen. Für alle, die es vorziehen, etwas weicher zu schlafen, sind diese Kissen ungeeignet. Ebenfalls haben die Allergiker mit diesen Modellen zumeist ein Nachsehen.

C- und U-förmige Modelle

Einem klassischen Seitenschläferkissen sehen diese Modelle auf den ersten Blick nicht ähnlich. Sie eignen sich in erster Linie zur Entlastung während der Schwangerschaft bzw. in Form eines Stillkissens. Diese Modelle eignen sich aufgrund der Ausformung besonders als Nackenstütze, indem es um den Nacken herumgelegt wird.

Ebenfalls ist es möglich, Arme und Beine in der Seitenlage, um das Kissen zu schlingen. Für diese Schlafposition sind allerdings die klassischen geraden Seitenschläferkissen empfehlenswerter ebenso wie die 7-förmigen Modelle.

Worauf beim Kauf eines Seitenschläferkissens achten?

Wer sich dazu entscheidet, ein Seitenschläferkissen zu erwerben, der wünscht sich vor allem, dass dieses ihm ein erholsames Schlaferlebnis bietet. In zahlreichen Tests konnte nachgewiesen werden, welche der Kissen sich besonders schonend auf den Rücken auswirken. Vor dem Kauf sollte sich jeder überlegen, für welchen Einsatzzweck das Seitenschläferkissen benötigt wird:

  • Stillkissen
  • Gelenkentlastung
  • für den Rücken

Die einzige Möglichkeit, den Rücken während des Schlafs zu schonen ist die Seitenlage. In der Bauchlage wird die Nackenmuskulatur überdehnt, da das Körpergewicht getragen wird. Die Rückenlage hingegen begünstigt das unerwünschte Schnarchen.

Neben dem normalen Kopfkissen 80 x 80 cm ist ein zusätzliches Kissen notwendig, damit eine orthopädisch entlastende Schlafposition erreicht wird. Das Seitenschläferkissen wird unter das obere Bein geschoben, womit es je nach Länge, fast den gesamten Körper des Anwenders stützt.

Schon gewusst? Das sogenannte Bauchschläferkissen wird unter dem Bauch positioniert und bei den Rückenschläfern unter den Knien. Wie bereits eingangs erwähnt schlafen rund 60 % auf der Seite, wobei der größte Teil der restlichen 40 % sich gern umstellen oder öfter auf der Seite schlafen würde. Sie sehen jedoch davon ab, dass die sie die Seitenlage ohne stützendes Kissen als unbequem empfinden, da das eigene Körpergewicht nur auf einer Seite gehalten wird.

Das Füllmaterial

Bei der Füllung kommt es auf die eigenen Präferenzen an. Seitenschläferkissen sind mit den unterschiedlichsten Materialien gefüllt:

Visco-Kissen

Gefüllt sind die Kissen mit Viskoseschaumstoff. Der Vorteil der Kissen: eine zielgenaue Punktelastizität. Das bedeutet, dass das Seitenschläferkissen nur an den Stellen nachgibt, wo es belastet wird.

Faserbällchen oder Daunenfüllungen

Die Füllungen sind beliebt. Hier muss jedoch eine Überlegung angestrebt werden: Liegt man lieber hart oder weicht mit dem Kopf?

Im Handel sind auch formbeständigere Seitenschläferkissen zu finden. Diese Modelle geben nicht so schnell nach. Ebenso gibt es Modelle die sich selbst verformen, sobald eine Belastung auf sie trifft. Es ist wichtig, dass das Füllmaterial atmungsaktiv ist. Denn nur so kann es die Feuchtigkeit aufnehmen und wieder abgeben.

Styropor-Kügelchen

Verbraucher greifen zudem gern auf Seitenschläferkissen mit einer Füllung aus Styropor-Kügelchen. Beworben werden diese als Mikroperlen oder EPS-Kügelchen. Styropor ist in Hinsicht auf Allergien unbedenklich und waschbar. Des Weiteren neigt es nicht dazu, sich statisch aufzuladen.

Von Öko-Test wurde festgestellt, dass die Styrol-Rückstände möglich sind, da das Styrol nicht ausreichend bei der Verarbeitung herausgefiltert wird. Auf die Dauer wirken sich die Kunststoff-Stabilisatoren nicht gesundheitsfördernd aus, da sie giftig sind.

Hochbausch-Polyester

Der Großteil der Seitenschläferkissen ist mit Hochbausch-Polyester gefüllt. Die Kissen sind bei 95 Grad waschbar und büßen dabei keineswegs an Qualität ein.

Weitere Füllmaterialien

Der Großteile der Seitenschläferkissen ist mit Hochbausch-Polyester gefüllt. Die Kissen sind bei 95 Grad waschbar ohne an Qualität einzubüßen.
Die natürlichen Materialien wie Baumwolle sind gesundheitlich unbedenklich. Hier ist eine regelmäßige Pflege ein Muss. Das bedeutet regelmäßiges Lüften und Aufschütteln, da die Füllung sich bei Feuchtigkeit zusammenzieht und an Form einbüßt.
Eine weitere Alternative sind Füllungen aus Biomaterialien, wie beispielsweise Kapokafasern, Dinkel oder Hirse. Die Füllungen vermitteln eine gutes Gefühl in Bezug auf die Gesundheit, da sie den Milben keine Chance geben sich einzunisten. Im Gegensatz dazu sind die Kissen nicht waschbar. Das bedeutet, sie müssen nach einiger Zeit ausgewechselt werden.

Empfehlenswert ist ein Seitenschläferkissen, dessen Inlett mit einem Reißverschluss versehen ist. Eine besonders interessante Mischung sind Hirse- und Dinkelspelzen in Kombination mit Naturkautschuk (Latex).

Der Bezug

Die Bezüge der Seitenschläferkissen sind zum größten Teil aus Polyester-Mikrofaser oder Baumwolle gefertigt. Baumwolle sollte hier der Vorzug gegeben werden, da sie im Vergleich zu Mikrofaser ein hochwertiger Ausgangsstoff ist. Allerdings gibt es Nutzer, die Mikrofaser bevorzugen, da sie weich und formbeständig ist. Für alle Seitenschläferkissen bietet der Handel Kissenbezüge in unterschiedlichen Größen an, wobei das durchschnittliche Längenmaß 140 cm beträgt.

Allergikerkissen

Es ist von Bedeutung zu wissen, ob das Seitenschläferkissen für Allergiker geeignet ist, sofern man beispielsweise von einer Milben- und/oder Hausstauballergie betroffen ist. Die meisten leiden unter einer Milbenallergie, wobei der Kot der Hausstaubmilben der Auslöser der allergischen Reaktionen darstellt. Die Hauptnahrungsquelle der Milben stellen die feinen menschlichen Hautschuppen dar. Besonders auf Matratzen und Kissen finden die Milben das beste Nahrungsangebot.

Allergiker sind die ganze Nacht diesen ungebetenen Mitbewohnern ausgeliefert und leiden am Morgen unter allergischen Beschwerden. Aus diesem Grund ist es ein Muss, dass der Kopfkissenbezug als auch das Inlett bei 60 Grad waschbar ist.

Ein Kissenbezug sollte mindestens alle sechs Wochen gereinigt werden. Hochwertige Kissen mit Daunen-Inlett sind Allergiker geeignet, da sie aufgrund der dichten Stoffverarbeitung nur eine geringe Milbenbelastung aufweisen. Es ist nicht einfach, den dichten Bezug zu durchdringen. Das Inlett sollte pro Jahr einmal gereinigt werden.

Der Preis

Beim Kauf sollte auf die Zusammensetzung des Preises geachtet werden. Der Handel bietet manche Kissen inklusive Kissenbezug an, andere ohne. Sollte kein Kissenbezug enthalten sein, das sollte vorab geklärt werden, ob ein Bezug erhältlich ist.

Hygiene und Reinigung der Seitenschläferkissen

Beim Kauf sollte unter allen Umständen auf die Reinigungsvorschriften auf dem Etikett geachtet werden. Der Kissenbezug sollte sich zumindest bei 60 Grad, im besten Fall bei 95 Grad waschen lassen, um die Hausstaubmilben und andere Bakterien abzutöten.
In diesem Punkt sind vor allem die Allergiker angesprochen. Allerdings dürfen die Pflegehinweise nicht nur auf den Kissenbezug bezogen sein.

Das Kissen selbst muss ebenfalls gut zu reinigen sein, denn eine Verunreinigung ist hin und wieder nicht vermeidbar. Ist das Kissen mit einem Reißverschluss versehen, dann ist der Kissenbezug schnell zu entfernen. In verschiedenen Test überlebt das Inlett unterschiedlicher Seitenschläferkissen den Waschgang unbeschadet.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis

In den Tests werden die Seitenschläferkissen unterschiedlichster Marken und Hersteller auf Herz und Nieren getestet, um herauszufinden ob die Modelle ihr Geld wert sind. Die Tests haben ergeben, dass es nicht immer das teuerste Seitenschläferkissen sein muss, um eine gute Qualität zu erhalten. Je nach dem, was für Anforderungen der Verwender hat, kann ein Kissen der günstigeren Preisklasse ebenfalls ausreichend sein.

In Bezug auf die Preisunterschiede kann gesagt werden, dass diese durchaus beträchtlich sind und von Marke, Hersteller und Qualität abhängig sind. Ist ein Seitenschläferkissen mangelhaft verarbeitet, dann erfüllt es keinesfalls das Preis-Leistungs-Verhältnis. Das gilt ebenso für eine zu steife Füllung oder durch einen chemischen Produktionsgeruch.

Kissen, die zu wenig oder zu viel Füllung aufweisen, nützen nicht viel. Der Grund ist das sie entweder zu unnachgiebig sind oder einsacken. Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für ein Seitenschläferkissen liegt zwischen 30 und 90 Euro. Das zeugt davon, dass ein gutes Seitenschläferkissen nicht unbedingt teuer sein muss, um durch eine entsprechende Leistung zu überzeugen. Sicherlich gibt es Ausnahmen und Ausreißer in jede Richtung. Modelle aus der günstigen Preisklasse können ebenso mit denen der Top-Klasse mithalten und ein teures Produkt könnte aufgrund seiner geringen Qualität ruhig günstiger ausfallen.

Die meisten der Modelle, die von den Herstellern und Marken angeboten werden, verfügen über einen Kissenbezug. Allerdings sind in den Sortimenten auch Seitenschläferkissen zu finden, wo der Kissenbezug extra bestellt werden muss. Aus diesem Grund sollte beim Kauf auf die Lieferbedingungen geachtet werden.

Bekannte Hersteller & Marken

  • Bettwaren
  • Hefel
  • Acqua-Textil
  • Badenia
  • Theraline
  • Ebitop
  • Celina
  • Hippo
  • f.a.n. Frankenstolz
  • Celinatex

Aqua-textil

Unter den Kunden erfreuen sich die Seitenschläferkissen der Serie „Softouch“ von Aqua-textil einer großen Beliebtheit. Für Einsteiger sind die Kissen der Größe 145 x 45 cm empfehlenswert und bieten einen hohen Schlafkomfort sowie einen weichen Griff. Mit den formstabilen Kissen werden Wirbelsäule und Becken in stabiler Seitenlage gestützt.

Im Kniebereich ist eine zusätzliche Polsterung eingearbeitet, womit Druckstellen und Schmerzen verhindert werden, wenn die Knie übereinanderliegen. Durch die Länge von 145 cm wird eine optimale Seitenlage gewährleistet. Gefüllt sind die Kissen mit einer dichten Microfaser.

Die Füllung erweist sich nicht nur als langlebig, sondern weist ein geringes Eigengewicht auf. Den Kundenrezessionen ist zu entnehmen, dass die meisten Nutzer die Seitenschläferkissen des Unternehmens als angenehmes Schlaferlebnis empfinden.

Hippo

Hippo bewegt sich mit seinen Seitenschläferkissen im mittleren Preissegment. Im Produktportfolio von Hippo sind die üblichen Rollen- oder U-förmigen Seitenschläferkissen zu finden. Ebenfalls bietet Hippo solche an, die sich der Körperanatomie perfekt anpassen.Das wird von vielen Kunden als sehr komfortabel und angenehm empfunden. Das Unternehmen füllt die Kissen mit einer Trevira Superloft Hohlfaser, die aus 100 % Polyester besteht.

Dass sich die Kissen optimal an die Körperanatomie anpassen, ist auf das Füllmaterial zurückzuführen. In Tests wurde eine hohe Verarbeitungsqualität nachgewiesen. Die Kissenbezüge sind waschbar und mit einer Länge von 130 cm sind die Kissen als angenehm zu empfinden. Gleiches gilt für die Höhe der Seitenschläferkissen. Mit diesen Kissen gehören Druckschmerzen, Verspannungen und Rückenschmerzen der Vergangenheit an. Die Seitenschläferkissen sind beliebig formbar und sind daher verschieden einsetzbar – bspw. als Bettbegrenzung oder Lagerkissen.

Tests haben aufgezeigt, dass die Verwender der Hippo-Seitenschläferkissen bereits nach der ersten Nacht einen deutlichen Unterschied Feststellen konnten. Der Schlaf wurde als erholsamer und entspannter beschrieben, aufgrund der korrekten Seitenlage. Selbst das Ein- und Durchschlafen wird begünstigt und das Aufstehen fällt nach einer erholsamen Nacht deutlich leichter. Empfehlenswert sind die Kissen von Hippo nach Operationen, um eine korrekte Körperhaltung zu unterstützen. Des Weiteren sind die Kissen empfehlenswert bei chronischen Erkrankungen im Hüft-, Rücken- und Kniebereich. In diesem Fall bieten die Kissen eine optimale Hilfestellung und es wird eine schmerz- und druckfreie Lagerung gewährleistet sowie eine gesunde Lagerung.

Celinatex

Die Seitenschläferkissen des Unternehmens sind in der etwas günstigeren Preisklasse angesiedelt und weisen eine angemessene Qualität auf. Im Vergleich mit den Seitenschläferkissen aus den hochwertigeren Segmenten (mittlere und obere Preisklasse) können sie nicht ganz mithalten. Die durchschnittliche Länge der Celinatex-Seitenschläferkissen beträgt 145 cm, aber auch Kissen mit einer Übergröße von 200 cm sind im Angebot zu finden.

Die Kissen sind weich und formbar. Sie weisen den Nachteil auf, dass sie ihre Form auf Dauer nicht beibehalten. Gefüllt sind die Seitenschläferkissen mit Hochbausch-Polyester. Der Verwender kann sein Kissen durch knicken und Kneten in die gewünschte Form bringen. An der Knickstelle flacht das Kissen ab, was jedoch nicht unbedingt als negativ bewertet werden muss. Die Seitenschläferkissen von Celinatex sind in unterschiedlichen Farben im Sortiment zu finden, sodass jeder das passende Kissen erhält. Die Kissenbezüge sind leicht zu reinigen und entsprechen dem Öko-Text-Standard 100.

Von der Verarbeitung her gibt es einige Einschnitte. Deren Auswirkungen zeigen sich an der Qualität und der Nahtverarbeitung, wo es zu Ausfransungen kommen kann. Zum Preis-Leistungs-Verhältnis kann gesagt werden, dass dieses stimmt. Denn bei günstigen Preisen ist in der Regel stets mit kleinen Qualitätseinbußen zu rechnen. Das Gesamtpaket stimmt und damit kann eine Kaufempfehlung ausgesprochen werden, trotz einiger kleiner Abstriche.

Bettwaren Hefel

Mit Bettwaren Hefel kann sich der Verwender sicher sein, einen vielseitigen Partner für die Nacht an seiner Seite zu haben. Durch die Länge von 160 cm der Hefel-Seitenschläferkissen, wird die Verwendung eines zusätzlichen Kopfkissens unnötig. Durch die optimale Seitenlage wird sichergestellt, dass Wirbelsäule, Knie und Hüften entlastet werden. Bei der Füllung setzte Hefel auf Polyester-Softflauschbällchen, die sich anschmiegsam an die Körperanatomie anpassen.

Mit einer Höhe (Breite) von 35 cm stellt das Seitenschläferkissen einen passenden Bettnachbarn dar. Das besondere an den Hefel-Seitenschläferkissen ist, dass sie als Stillkissen geeignet sind. Der einzige Nachteil: Bezüge müssen separat bestellt werden. Insgesamt überzeugen die Hefel Kissen im Test und damit kann eine klare Kaufempfehlung ausgesprochen werden.

Badenia

Die Seitenschläferkissen von Badenia sind fest und dick, schmiegen sich jedoch ideal durch ihre Schaumstofffüllung an den Körper an. Des Weiteren punkten die Badenia-Seitenschläferkissen durch eine gute Feuchtigkeitsregulierung und Temperaturausgleich.

Gefüllt sind die Kissen mit Hohlfaserkügelchen oder Polyurethan (Schaumstoff). In zahlreichen Testberichten wird nachgewiesen, dass Bezug und Inlett qualitativ hochwertig sind ebenfalls wie die Nahtführung. Das Inlett besteht aus Vlies und ist nicht mit einem Reißverschluss ausgestattet, um die Füllung bei Bedarf auszuwechseln.

Die ideale Größe der Badenia-Seitenschläferkissen ist mit 120 x 40 cm angegeben, neben der kleineren Größe von 108 x 35 cm.

Theraline

Der Modell-Name „m7“ von Theraline, ist bereits ein Hinweis darauf, welche Form das Seitenschläferkissen aufweist: wie eine Sieben. Bei diesem Kissen ist kein weiteres Kopfkissen mehr notwendig, denn der Kopf ruht auf der Abrundung der Sieben. Der gesamte Körper liegt auf dem Seitenschläferkissen. Durch den gebogenen Hals, kommt es zu einer Entlastung von Hüft-, Becken-, Nacken- und Wirbelsäulen-Bereich, da eine stabile Seitenlage eingenommen wird.

Bei den Seitenschläferkissen von Theraline handelt es sich um qualitativ hochwertige Modelle, deren Füllung aus kleinen Schaumstoffteilchen besteht. Das Material erweist sich als äußerst punktelastisch und dadurch passt es sich der jeweiligen Liegeposition perfekt an. Im Hauptteil ist das Kissen mit EPS-Mikroperlen gefüllt. Aufgrund seiner feinen Beschaffenheit ist es dem Material möglich, sich frei im Inneren des Kissens zu bewegen und an die Stellen zu verlagern, wo der Auflagedruck entsteht.

Die Modelle von Theraline überzeugen durch folgende Aspekte:

  • pflegeleicht
  • atmungsaktiv
  • geruchsneutral
  • geräuscharm
  • allergikergeeignet

Für die Seitenschläferkissen von Theraline kann eine uneingeschränkte Kaufempfehlung ausgesprochen werden. Allerdings haben Qualität und hoher Komfort ihren Preis. Das bedeutet, dass die m7-Seitenschläferkissen nicht für „Kleines Geld“ erhältlich sind – was angesichts des Preis-Leistungs-Verhältnisses durchaus vertretbar ist.

Ebitop

Die Modelle von Ebitop weisen eine orthopädische Form auf. Ebitop-Seitenschläferkissen sind mit 54 x 37 cm, als die Modelle von denen die den Großteil der Körperlänge abgedeckt wird. Aufgrund ihrer orthopädischen Form, verfügen die Ebitop-Kissen über mehrfache Verwendungsmöglichkeiten:

  • Nackenstützenkissen
  • Kopfkissen
  • Komfortkissen
  • Seitenschläferkissen

Durch ihren Innenkern, der aus 100 % Viskoseschaumstoff besteht, zeichnen sich diese Kissen aus. Die beiden herausnehmbaren Bambus-Viskose-Elemente, die über mehrere atmungsaktive Perforationen in der Mitte für eine optimale Luftzirkulation sorgen, stellen eine Besonderheit der Ebitop-Seitenschläferkissen dar. Der Klimastoff Außenbezug, ist aus Doppel-Jacquard hergestellt.

Die hochwertigen orthopädischen Modelle überzeugen in den Vergleich stets aufs Neue. Da die Kissen sehr hart und fest verarbeitet sind, stellen sie eher für die Nutzer eine perfekte Alternative dar, die es vorziehen, härter zu liegen. Die Füllung ist hochwertig, aber für Allergiker ungeeignet.

f.a.n. Frankenstolz

Ein weiterer Hersteller von Seitenschläferkissen ist f.a.n.Frankenstolz. Die Modelle des Herstellers zeichnen sich durch den hautsympathischen Außenbezug aus, der aus Baumwoll-Frottee besteht. Gefüllt ist das separate Inlett mit Faserbällchen aus Polyester, die sich durch ein Aufschütteln problemlos wieder in Form bringen lassen.

Für Allergiker sind die f.a.n. Frankenstolz-Seitenschläferkissen geeignet, die eine handelsübliche Länge von 140 cm aufweisen. Aufgrund dessen, dass der Außenbezug aus Frottee sehr pflegeleicht ist, sind die Kissen formstabil und bequem. Der Preis der Kissen bewegt sich im guten Mittelfeld.