Finde dein perfektes Massagekissen hier und jetzt!
Testsieger Die aktuell besten Massagekissen im Test.
Zum Ratgeber Hier findest Du die wichtigsten Infos zu Massagekissen.
Testsieger
Preistipp
 
Naipo Massagekissen MGP-129A
Beurer MG 145 Massagekissen
Vidabelle Shiatsu Massagekissen
Naipo Massagekissen MGP-129M
Beurer MG 147 Massagekissen
Naipo Massagekissen MGP-129A
Beurer MG 145 Massagekissen
Vidabelle Shiatsu Massagekissen
Naipo Massagekissen MGP-129M
Beurer MG 147 Massagekissen
Bewertung
Testnote

1,8 ("gut")

2,0 ("gut")

2,5 ("befriedigend")

2,3 ("gut")

2,4 ("gut")

IntensitÀt
WĂ€rmefunktion
GrĂ¶ĂŸe
  • 32,5x10x20cm
  • 34x23x11cm
  • 54x17x17cm
  • 34x25x9cm
  • 40x27x12cm
Massageart
  • Shiatsu-Massage
  • Shiatsu-Massage
  • Shiatsu-Massage
  • Shiatsu-Massage
  • Shiatsu-Massage
Massagezonen
  • Nacken
  • RĂŒcken
  • GesĂ€ĂŸ
  • Arme
  • Beine
  • Nacken
  • RĂŒcken
  • Beine
  • Nacken
  • RĂŒcken
  • GesĂ€ĂŸ
  • Arme
  • Beine
  • Nacken
  • RĂŒcken
  • GesĂ€ĂŸ
  • Arme
  • Beine
  • Nacken
  • RĂŒcken
  • GesĂ€ĂŸ
  • Arme
  • Beine
Anzahl Massageköpfe

4

4

4

4

4

Automatische Abschaltung
Bezugsmaterial
  • 100% PU-Leder
  • 100% Polyester
  • 100% Polyester
  • 100% Polyester
  • 100% Polyester
Bezug waschbar
Gewicht

1,7kg

1,3kg

1,7kg

1,8kg

1,47kg

Vorteile
  • W-Form besonders geeignet fĂŒr Nackenmassage
  • elastischer Fixiergurt
  • einfache Ein-Knopf-Bedienung
  • Licht- und WĂ€rmefunktion
  • besonders weicher Bezug
  • Klettverschlussband zur Fixierung
  • Kabelgebundene Fernbedienung
  • Lich- und WĂ€rmefunktion
  • sehr gute Preis-Leistung
  • Einfache Ein-Knopf-Bedienung
  • mit gratis Autoadapter
  • 3-D Rotationen
  • Licht- und WĂ€rmefunktion
  • Bedienung per Handschalter
  • zwei Massagerichtungen
 
Zum Angebot *
Zum Angebot *
Zum Angebot *
Zum Angebot *
Zum Angebot *
Naipo Massagekissen MGP-129A *Testsieger*
Naipo Massagekissen MGP-129A
  • W-Form besonders geeignet fĂŒr Nackenmassage
  • elastischer Fixiergurt
  • einfache Ein-Knopf-Bedienung
Zum Angebot *
Beurer MG 145 Massagekissen
Beurer MG 145 Massagekissen
  • Licht- und WĂ€rmefunktion
  • besonders weicher Bezug
  • Klettverschlussband zur Fixierung
Zum Angebot *
Vidabelle Shiatsu Massagekissen *PREISTIPP*
Vidabelle Shiatsu Massagekissen
  • Kabelgebundene Fernbedienung
  • Lich- und WĂ€rmefunktion
  • sehr gute Preis-Leistung
Zum Angebot *
Naipo Massagekissen MGP-129M
Naipo Massagekissen MGP-129M
  • Einfache Ein-Knopf-Bedienung
  • mit gratis Autoadapter
  • 3-D Rotationen
Zum Angebot *
Beurer MG 147 Massagekissen
 Beurer MG 147 Massagekissen
  • Licht- und WĂ€rmefunktion
  • Bedienung per Handschalter
  • zwei Massagerichtungen
Zum Angebot *

Massagekissen Test 2018

Massagekissen Metapher
Nach einem harten und anstrengenden Arbeitstag wĂŒnscht sich jeder eine wohltuende Massage und diese sollte dann ab besten nicht enden. Ein solcher Wunsch kann mit einem Massagekissen in ErfĂŒllung gehen.

Was ist ein Massagekissen und wie funktioniert es?

Die Massagekissen sehen optisch wie ganz normale Kopfkissen aus, da das MassagegerĂ€t von einem weichen Stoff umhĂŒllt und verborgen wird. Durch die Massagefunktion wird die natĂŒrliche Knetmassage des Masseurs oder des Physiotherapeuten imitiert. Diese Kissen sind ideal, um verspannte Stellen gezielt zu massieren.

So eignen sie sich im Liegen fĂŒr eine Nacken- und Wadenmassage, im Sitzen fĂŒr eine angenehme Schultermassage und auch zur Massage der LendenwirbelsĂ€ule und der FĂŒĂŸe.

Somit können Muskelverspannungen gelöst und damit verbundene Schmerzen vermindert werden. Betrieben werden die Massagekissen mit Strom, damit die Drehungen oder Vibrationen erzeugt werden können. Viele GerÀte bieten die Option, die Massagestufe individuell einzustellen. Das ist praktisch, denn so kann die IntensitÀt der Massage auf die eigenen Anforderungen angepasst werden.

Zudem verfĂŒgen fast alle Modelle ĂŒber eine WĂ€rmefunktion und ein Band zur Befestigung, damit das Massagekissen wĂ€hrend des Einsatzes nicht verrutscht. Andere GerĂ€te bringen noch weitere Extras mit, wie beispielsweise eine Fernbedienung oder die Möglichkeit einzelne Massageprogramme festzulegen.

Die Funktionsweise eines Massagekissens ist simpel. Mithilfe von Massageknöpfen wird der Massagemechanismus realisiert. Diese bewegen sich kreisförmig und gleichmĂ€ĂŸig ĂŒber die Haut, um so die Muskeln aufzulockern. Damit erinnern sie an die Finger des Masseurs. ZusĂ€tzlich arbeiten viele GerĂ€te auch mit WĂ€rme und Vibration, damit der entspannende Effekt noch verstĂ€rkt wird.

Die Anwendungsgebiete von Massagekissen

Die Vorteile der Massagekissen liegen eindeutig auf der Hand: Zu jeder Zeit ist es möglich, eine entspannende Massage zu genießen und das ohne vorab einen Termin mit dem Masseur zu vereinbaren.

Diese Kissen sind einfach zu bedienen, und besonders handlich, wodurch sie auch unterwegs genutzt werden können. Sie erzielen bei leichten bis mittleren Verspannungen eine gute Wirkung und lindern unangenehme Schmerzen. Zudem entstehen mit der Anschaffung von einem Massagekissen nur einmalig Kosten, wĂ€hrend der Masseur fĂŒr jede Sitzung entlohnt werden muss.

Die Anwendungsbereiche sind je nach Kissen sehr vielseitig:

  • RĂŒcken
  • Nacken
  • Schultern
  • Oberschenkel
  • Waden
  • FĂŒĂŸe
  • Bauch
  • Lende
  • Arme
  • HĂ€nde

Die verschiedenen AusfĂŒhrungen der Massagekissen

Wir konzentrieren uns hier ausschließlich auf die Shiatsu-, Vibrations- und Nacken-Massagekissen, denn diese Modelle sind die Beliebtesten.

Das Shiatsu-Massagekissen

Bei den MassagegerĂ€ten hat sich die „Shiatsu-Massage“ bereits zum Standard entwickelt und die Vibrations-Massagekissen sind eher die Ausnahme. Bei der Shiatsu-Massage wird vor allem auf Dehnung und Rotation gesetzt, die mit den Fingerspitzen und Handballen unter Einsatz des Körpergewichts ausgefĂŒhrt wird.

Um diese Massage nachzuahmen, ist das Shiatsu Massagekissen mit vier Massageknöpfen ausgestattet, die jeweils paarweise und horizontal angeordnet sind. Sie fĂŒhren Kreisbewegungen aus, womit dann die Bewegungen des Masseurs nachgeahmt werden. Dabei rotieren die PĂ€rchen stets in die entgegengesetzte Richtung. Diese Massageart ist besonders intensiv und wirkt daher sehr gut gegen Verspannungen.

Das Vibrationskissen

Das Vibrationskissen ist ebenso wie das Shiatsu-Massagekissen fĂŒr alle Körperregionen geeignet. Bei diesen Kissen wird die Massage durch Vibrationen und Schwingungen realisiert, wodurch die Durchblutung der Haut und der Muskeln verbessert wird und die Verspannungen sich lösen. Zwar sind die Vibrationskissen gĂŒnstiger als die Shiatsu-Massagekissen - aber nicht so effektiv.

Das Hörnchen-Nackenkissen

Diese Kissen sind speziell fĂŒr den Nackenbereich gedacht. Sie lassen sich durch ihre Form einfach um den Nacken legen, um dann die Schultern, den oberen RĂŒcken und den Nacken zu massieren.

Worauf achten beim Kauf eines Massagekissens?

Geht es um den Kauf von einem Massagekissen mĂŒssen einige wichtige Punkte beachtet werden. Denn nicht jede Zusatzfunktion die geboten wird, ist tatsĂ€chlich nĂŒtzlich. Folgenden Punkten sollte eine besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden:

  • WĂ€rmefunktion
  • Massageeinrichtung
  • Vibrationsmassage
  • Massagestufen
  • Befestigung
  • Fernbedienung & KabellĂ€nge
  • Abnehmbarer und waschbarer Bezug.

WÀhrend einige Extras wie bereits erwÀhnt nicht unbedingt erforderlich sind, so sollte auf andere Ausstattungsmerkmale bei einem Massagekissen keinesfalls verzichtet werden.

Die WĂ€rmefunktion

Zu einem guten WĂ€rmekissen gehört auf jeden Fall die WĂ€rmefunktion. Denn sie kann die Massageknöpfe bis auf eine Temperatur von 40 Grad Celsius erhitzen. Durch diese WĂ€rme wird fĂŒr eine bessere Durchblutung gesorgt und es werden schmerzhaften Verspannungen gelöst. Zum anderen gestaltet sich die Anwendung des Massagekissens auch angenehmer, da sich die kalten Massageknöpfe auf der nackten Haut doch sehr unangenehm anfĂŒhlen.

Die Massagerichtung

Die Massageknöpfe von einem Shiatsu-Massagekissen bewegen sich entweder gegen oder mit dem Uhrzeigersinn. FĂŒr eine besonders hohe MassageintensitĂ€t, sind Kissen empfehlenswert, bei denen die Massageknöpfe in beide Richtungen und möglichst entgegengesetzt arbeiten.

Die Vibrationsmassage

Die Vibrationskissen, vibrieren ausschließlich, wie auch der Name vermuten lĂ€sst. Zahlreiche Shiatsu-Massgekissen verfĂŒgen ĂŒber eine solche Funktion, wobei diese Funktion nicht unangenehm ist, aber auch keine wesentlichen Vorteile mit sich bringt.

Der Druck, den die Massageknöpfe durch die rotierende Bewegung ausĂŒben, reicht normalerweise aus, um fĂŒr eine Entspannung der Muskeln zu sorgen. Sollte der Preisunterschied nicht zu groß sein, zwischen dem Shiatsu-Massagekissen mit und ohne Vibrationsfunktion, dann kann man sich ruhig fĂŒr das mit Vibration entscheiden. Wer Geld sparen möchte, entscheidet sich dagegen.

Massagestufen

Als besonders praktisch erweisen sich die Massagekissen, bei denen es möglich ist, die Massagestufe individuell festzulegen. Durch die Massagestufe wird festgelegt, wie schnell sich die Massageknöpfe des Kissens im Kreis bewegen. Wird eine intensive Massage gewĂŒnscht, dann bewegen sich die Massageknöpfe schneller im Kreis. Das bedeutet, dass je höher die Geschwindigkeit ist, desto intensiver die Massage ausfĂ€llt.

Doch leider ist diese Funktion bei den Massagekissen nur sehr selten zu finden und wenn, dann zumeist nur in den GerÀten der oberen Preisklasse. Aber dennoch ist diese Investition sinnvoll, denn so kann in AbhÀngigkeit des aktuellen Schmerzgrades die Massagestufe leichter oder intensiver eingestellt werden. Bei einem Massagekissen ohne diese Funktion kann ebenfalls die Position und der Druck des Kissens variieren.

Die Befestigung

Jedes Shiatsu-Massagekissen ist mit einer Befestigung ausgestattet. Diese ermöglicht es, das Kissen am Stuhl oder Sessel zu befestigen, damit es nicht verrutscht und in der gewĂŒnschten Position bleibt. Allerdings unterscheiden sich die Befestigungsarten. So wird zumeist nur ein Gummiband mitgeliefert und gelegentlich ist im Lieferumfang ein Band im Klettverschluss enthalten. Durch den Klettverschluss ist es möglich, das Band auf die gewĂŒnschte LĂ€nge einzustellen.

Abnehmbarer und waschbarer Bezug

Auf jeden Fall sollte beim Kauf darauf geachtet werden, dass der Bezug des Massagekissens abnehmbar und in der Maschine waschbar ist. Das ist die Grundvoraussetzung, wenn es um den hygienischen Umgang mit dem Massagekissen geht.

Besonders dann wenn das Kissen von mehreren Personen genutzt wird oder ĂŒber eine WĂ€rmefunktion verfĂŒgt, ist es, wichtig den Bezug regelmĂ€ĂŸig zu reinigen.

Fernbedienung und KabellÀnge

Ein Massagekissen ist von einer Stromquelle abhĂ€ngig und das bedeutet es ist mit einem Kabel versehen. Dieses kann sich zu einem Störfaktor entwickeln, wenn es zu kurz ist. Denn dann muss fĂŒr die Verwendung des Kissens eventuell ein VerlĂ€ngerungskabel genutzt werden.

Daher sollte beim Kauf darauf geachtet werden, dass das Kabel eine entsprechende LĂ€nge aufweist. Wird das Massagekissen am RĂŒcken genutzt, dann kann eine Fernbedienung nĂŒtzlich sein. Denn so können Einstellungen vorgenommen werden, ohne die Massage zu unterbrechen.

FĂŒhrende Hersteller und Marken von Massagekissen

Seit dem Zeitpunkt, als die ersten Massagekissen in den Handel kamen, haben sich viele Hersteller der Entwicklung dieser Kissen gewidmet. Mittlerweile werden Massagekissen von einer Vielzahl von Herstellern angeboten. Damit ist die Auswahl sehr groß und viele Verbraucher sind irritiert, da sie sich nicht sicher sind, welcher Hersteller qualitativ hochwertige Massagekissen bietet und welcher nicht.

Die folgenden Hersteller können mit ihren Massagekissen ĂŒberzeugen:

  • Beurer
  • Sanitas
  • HoMedics
  • Tele Homeshopping
  • Medisana
  • Scholl
  • Ecomed

HoMedics

Im Bereich der Massagekissen und Massagematten gehört HoMedics zu den fĂŒhrenden Herstellern. Das Unternehmen wurde 1987 gegrĂŒndet und legt höchsten Wert auf höchste Sicherheits- und QualitĂ€tsstandards. Des Weiteren wird bei der Herstellung der Produkte auch auf eine hohe Benutzerfreundlichkeit und lange Lebensdauer wert gelegt. Mittlerweile ist das Produktportfolio des Herstellers sehr umfangreich.

Medisana

Seit jeher bietet sich Medisana mit HoMedics an Kopf-an-Kopf-Rennen. Seit ĂŒber 30 Jahren zĂ€hlt das Unternehmen zu den fĂŒhrenden Herstellern im Bereich Home Heath Care. SĂ€mtliche Produkte aus dem Hause Medisana unterstĂŒtzen die Gesundheit der Verbraucher und neben Massagekissen und Massagematten sind noch viele weitere Gesundheitsprodukte im Produktsortiment zu finden.

Beurer

Das Ă€lteste Unternehmen im Bereich der Massagekissen ist Beurer. Das Unternehmen blickt auf eine jahrzehntelange Erfahrung zurĂŒck. Die Produktpalette des Herstellers wird seit 1919 stetig erweitert, wobei alle Artikel der Diagnostik, PrĂ€vention und Therapie dienen. Die Massagekissen und -matten von Beurer stehen fĂŒr Innovation, hohe QualitĂ€t und eine lange Haltbarkeit.

Die Geschichte der Massagekissen

Die Massage: Sie ist eine der Ă€ltesten Heilmittel der menschlichen Geschichte und ihre Wurzeln reichen weit zurĂŒck. Bis heute erfreut sich die Massage in der Medizin einer großen Beliebtheit und gilt als bewĂ€hrte Maßnahme, wenn es darum geht, Muskelverspannungen zu lösen. Aber auch bei chronischen Schmerzen und zur Reha nach einer Operation wird die Massage gern angewendet.

Der Ursprung der Massage

Es wird von den Historikern davon ausgegangen, dass die Massage ihren Ursprung in Asien und im Osten Afrikas hat. Ganz besonders Ägypten, China und Persien gelten als die LĂ€nder, in denen die Massage erstmals gezielt zur Heilung eingesetzt wurde.

Info! Bereits 2600 v. Chr. wurden von dem Chinesen Huang Di erste gymnastische Übungen und Massagehandgriffe beschrieben, mit denen Beschwerden der Bevölkerung gelindert wurden. Auch in der indischen Heilkunst, der Ayurveda, finden sich sehr frĂŒhe Nachweise ĂŒber Massagen. Diese wurden in Kombination mit KrĂ€utern und Äthereischen Ölen eingesetzt.

Wie gelangte die Massage neu Europa?

Angeblich soll es der griechische Arzt Hippokrates sein, der von 460 bis 370 vor Christus lebte. Er soll die Heilkunst der Massage nach Europa gebracht haben. Hier hatte sie dann eine wichtige Funktion, als es um die Rehabilitation der Gladiatoren im Römischen Reich ging. In jeder Zeit vertiefte Hippokrates die Geheimnisse der Massage-Kunst weiter und hielt seine Erkenntnisse auch schriftlich fest.

Auch der Grieche Galenos, bei dem es sich ebenfalls um einen wichtigen Arzt in der Antike handelte, beschĂ€ftigte sich mit der Massage und der manuellen Therapie. Von ihm wurden eine Vielzahl von Funktionen entworfen, die bei verschiedenen Krankheiten Anwendung fanden. Weit bis in das Mittelalter reichte sein Einfluss, doch die europĂ€ische Gesellschaft verlor in jeder Zeit das Interesse an der Massage. Die Folge war, dass sie fĂŒr einige Jahrzehnte an Bedeutung verlor.

Die Massage wird wiederentdeckt

Bis zum Ende des Mittelalters dauerte es, dass der Arzt Paracelsus die Massage im 16. Jahrhundert wieder in der Medizin zum Thema machte. Allerdings strĂ€ubte er sich gegen die Lehren des Galenos und seinen Abhandlungen zur Humoralpathologie. Damit machte er sich bei seinen Kollegen nicht gerade Freunde. Es war der Franzose Ambroise ParĂ©, der es schaffte die Massage wieder als wichtige Methode in die Medizin einzufĂŒhren. Insbesondere wurde die Massage von ihm zur Rehabilitation von Patienten nach operativen Eingriffen eingesetzt.

Die Massage in der Gegenwart

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts fĂŒhrte der Berliner OrthopĂ€de Albert Hoffa die Technik der schwedischen Massage in Deutschland ein. Diese wurde hauptsĂ€chlich fĂŒr den Bewegungsapparat eingesetzt und prĂ€gt auch die heutige Form der Massage erheblich. Die Ärzte, Heilpraktiker und Therapeuten entwickelten in der darauffolgenden Zeit immer spezifischere Massagegriffe und verliehen ihnen eine eigene Bedeutung.

Von der Physiotherapeutin Elisabeth Dicke wurde beispielsweise die Bindegewebsmassage entwickelt und der Arzt Paul Vogler rief die Periostmassage ins Leben. Von Emil Vodder und seiner Frau stammt die bekannte Lymphdrainage, die bis heute hĂ€ufig eingesetzt wird. Doch heute werden die Massagen nicht mehr nur von Ärzten durchgefĂŒhrt, sondern von speziell ausgebildeten Physiotherapeuten und Masseuren.

MassagegerÀte und Massagekissen

Die Massagekissen und auch die MassagegerÀte sind heute bei den Verbrauchern sehr beliebt. Sie können daheim eingesetzt werden um verspannte Muskeln zu lockern. Die Massagekissen haben ihren Ursprung in den MassagegerÀten. Letztere wurden in den 1950er-Jahren entwickelt, um die HÀnde der Masseure durch technische GerÀte zu immitieren.

Doch diese hatten den Nachteil, dass bei einer Massage an schwer erreichbaren Stellen, wie dem RĂŒcken, immer eine Person helfen musste. Daher kam es wenig spĂ€ter zu der Entwicklung der Massagekissen, die auch ohne Hilfe problemlos an den gewĂŒnschten Stellen eingesetzt werden konnten.

Nach und nach wurden die Massagekissen weiterentwickelt, sodass sie heute auch mit zusĂ€tzlichen Funktionen wie Vibrations- und WĂ€rmefunktion ĂŒberzeugen können.

HĂ€ufige Fragen rund um das Massagekissen

Was kostet ein qualitativ hochwertiges Massagekissen?

Ein solches Massagekissen muss nicht unbedingt teuer ein. Sondern viele Modelle werden bereits ab einem Preis von rund 25 Euro angeboten. In der Regel verfĂŒgen diese Massagekissen ĂŒber eine WĂ€rmefunktion, einstellbare Massagestufen und einen abnehmbaren Kissenbezug. Damit erhĂ€lt der Verbraucher sĂ€mtliche Funktionen, die benötigt werden.

Allerdings sollte von den gĂŒnstigen SchnĂ€ppchen mit einem Preis von rund 10 Euro Abstand genommen werden. Denn hier ist zum einen die Massage nicht sehr effektiv und unter UmstĂ€nden sogar gefĂ€hrlich. Es gibt sicherlich auch Modelle, die ĂŒber 300 Euro liegen, doch diese weisen auch eine Vielzahl an Extras auf, durch die der Benutzerkomfort und die FunktionalitĂ€t erhöht wird.

Wie effektiv ist ein Massagekissen?

In der Regeln sind die Shiatsu- und anderen Massagekissen sehr effektiv. Doch ob und wie gut ein solches Kissen gegen die eigenen Beschwerden hilft, das richtet sich nach dem Einzelfall. So können sehr starke Verspannungen oder Schmerzen, die auf anderen Krankheiten wie EntzĂŒndungen oder Abnutzung basieren zurĂŒckgehen, aber sie sind nicht komplett in den Griff zu bekommen.

Doch fĂŒr Patienten mit leichten bis mittelstarken Verspannungen im RĂŒcken- oder Nackenbereich sind die Massagekissen eine gute Alternative bzw. stellen eine gute UnterstĂŒtzung zur professionellen Massage dar. Wichtig ist nur, dass man sich beim Kauf fĂŒr ein hochwertiges Modell entscheidet, damit die Massagefunktion effektiv genug ist, um die Verspannungen zu lösen. Dazu kommt dann auch noch der regelmĂ€ĂŸige und korrekte Einsatz des Massagekissens.

Worauf bei der Nutzung des Massagekissens achten?

Wenn das Massagekissen unsachgemĂ€ĂŸ verwendet wird, dann hilft es nicht, sondern schadet eher. So haben hĂ€rtere sich drehende Knöpfe nichts auf den Knochen der WirbelsĂ€ule zu suchen - außer wenn man selbst auf Schmerzen und blaue Flecke steht.

Viele der Shiatsu-Massagekissen stellen nach 15 Minuten Massage den Betrieb fĂŒr kurze Zeit ein, da ein zu langer Einsatz ebenfalls schĂ€dlich sein kann. Allerdings ist es, möglich verschiedene Bereiche zu massieren, und damit kann die integrierte Zwangspause teilweise ein lĂ€stiges Feature sein. Es bedarf ein wenig Übung mit dem Shiatsu-Massagekissen umzugehen, um den richtigen Druck, die richtige Position und die richtige Massagedauer fĂŒr sich persönlich zu finden.