Aldi Matratzen Test & Vergleich 2017

Regelmäßig gibt es vom Discounter Aldi verschiedene Matratzen, die mit extrem günstigen Preisen locken. Kunden fragen sich, ob mit der Aldi Matratze tatsächlich ein Schnäppchen möglich ist. Wir haben daher für Sie Aldi Matratzen einem großen Test 2016 unterzogen. Weitere gute und günstige Matratzen gibt es hier!

Aldi Matratzen Test 2017

Die folgenden Aldi Matratzen sind anbietertypisch allesamt sehr günstig zu haben, sie sind durchaus für sehr preisbewusste Kunden eine Kaufempfehlung wert. Wichtig zu wissen: Auch die Stiftung Warentest lobte die Modelle Novitesse und Dormia der beiden Aldi-Ableger Nord und Süd, die recht ähnlich ausfallen. Wir schließen uns dem Urteil der Warentester weitestgehend an. Die jeweils am Ende der Produktbezeichnung genannte Note wie 2,3 kennzeichnet das Testurteil der Stiftung Warentest.

Aldi Novitesse Taschenfederkernmatratze (Aldi Nord) 2,3
Die Matratze im Härtegrad H3 eignet sich für Personen bis 125 Kilogramm und überzeugte im Dauertest von Stiftung Warentest mit “sehr gut”, auch die Liegeeigenschaften und das Schlafklima fielen “gut” aus. Den Bezug schätzen wir und schätzte auch die Stiftung Warentest als hoch­wertig ein.

Aldi Dormia Taschenfederkernmatratze (Aldi Süd) 2,3
Hier haben wir eine Matratze mit sieben Liegezonen im Härtegrad H3 und mit einem Bezug, der waschbar bis 40 °C ist. Griffschlaufen dienen dem leichten Wenden, die Gesamthöhe beträgt 18 cm bei einem Gewicht von 18,9 kg. Das Bezugsmaterial besteht aus 41 % Baumwolle, 31 % Polyamid und 28 % Polyester.

Aldi Novitesse Memopur 7-Zonen Sand­wich Matratze (Aldi Nord) 2,7
Dieser Matratze bescheinigen wir ein ausgezeichnetes Schlafklima und einen sehr guten Bezug, auch die Gesundheits- und Umwelteigenschaften fallen wirklich gut aus. Damit schließen wir uns der Meinung der Kollegen vonStiftung Warentest an.

Aldi Memopur Classic (Aldi Nord) 2,8
Sogar eine Visco Matratze hat Aldi im Programm, die für weiches und angenehmes Liegen sorgt. Auch die Körperabstützung fällt sehr gut aus. Immerhin gibt es eine Hightech-Komfort-Matratze nirgendwo so günstig wie bei Aldi, im Test überzeugte sie durch gute Abstützeigenschaften vor allem für etwas leichtere Schläferinnen und Schläfer.

Aldi Memopur Royal (Aldi Nord) 3,1
Auch der Memopur Royal bescheinigen unterschiedliche Tests – darunter von Stiftung Warentest – ein gutes Schlafklima und einen guten bis sehr guten Bezug (Note 1,6), lediglich die Handhabung fällt etwas umständlich aus und führt daher zur Abwertung auf die Gesamtnote 3,1.

Aldi Ortho Relax (Aldi Nord) 4,0
Gute Liegeeigenschaften und ein gutes Klima beim Schlafen konstatieren Tester wie wir und die Stiftung Warentest bei der Ortho Relax von Aldi Nord, Abstriche und damit eine niedrigere Testnote gibt es lediglich bei der Haltbarkeit und der Deklaration zu vermelden. Aldi wirbt etwas zu heftig für diese Matratze, das erzeugte den Unmut der Warentester und damit die Note 4,0.

Aldi Matratzen Test von Stiftung Warentest

Die Aldi Matratzen sind in Ordung und man kann sie bedenkenlos kaufen. Man stellt das an den Testnoten fest, ein “GUT” mit 2,3 erreichen auch sehr teure Matratzen nicht oft. Die Testergebnisse sind also auch angesichts der Preise bei Aldi absolut beeindruckend (wenn auch nicht durchweg für jede Aldi Matratze). Kunden wissen nun: Zumindest im Bereich der Taschenfederkernmatratzen können sie beruhigt auf eine ungemein günstige Aldi Matratze setzen, dem stimmt auch die Stiftung Warentest zu. Übrigens hat Aldi die Tests der Stiftung Warentest genau verfolgt, die sich erstmals 2011 der Aldi Matratzen annahm und sie zunächst nicht besonders positiv bewertete. Aldi besserte flugs nach und konnte die Tester schon zwei Jahre später überzeugen. Fehler wurden ausgemerzt, die neuen Aldi Matratzen bestanden Teilbereiche des Tests wie den Dauer­test sogar mit “sehr gut”.

Wer sind Aldi Nord und Süd, woher stammen die Matratzen?

Aldi hat seinen Konzern in die beiden Regionalbereiche Nord und Süd aufgeteilt, Aldi Nord beliefert auch Ostdeutschland. Die Matratzen stammen von Markenherstellern wie Dormia und Novitesse, Aldi kauft sie dort en groß ein und nimmt wohl teilweise auch Ware mit ganz kleinen Mängeln, die aber größtenteils wirklich nur Schönheitsfehler sind – so ähnlich, wie Outletstores vorgehen. Möglicherweise stammen die Aldi Matratzen auch aus Überproduktionen, daher können sie bei vergleichsweise hoher Qualität so günstig vermarktet werden.